Cartons du Coeur - Antenne Sensebezirk
Wer? Wie? Was?
http://cartonsducoeur.senseweb.ch/wer-wie-was-.html

© 2016 Cartons du Coeur - Antenne Sensebezirk

Spenden

Raiffeisenbank Schmitten
PC 17-692-8
IBAN:
CH96 8090 5000 0015 4310 1
Cartons du Coeur

Charta der CdC Kanton Freiburg

Statuten (d) CdC Kanton Freiburg

 

 

Wer sind wir?

Eine Organisation von Freiwilligen, welche Mitmenschen in Not, wie

  • Alleinstehenden

  • Menschen am Rande der Gesellschaft

  • Jungen in Not

  • Arbeitslosen

  • Ausgesteuerten

  • im Existenzminimum lebenden Menschen

hilft, ihre unzureichenden lebensnotwendigen Bedürfnisse kurzfristig zu decken.

CARTONS DU COEUR  hilft ganz spontan ohne administrative Umtriebe und Formulare.

Wie funktioniert unsere Hilfe?

GRUNDSATZ:

  • Cartons du Coeur beschenkt Menschen in Not mit Lebensmittelpaketen, um ihnen kurzfristig und unbürokratisch zu helfen eine Notlage zu überbrücken

  • Cartons du Coeur verteilt die Spenden gerecht und gleichmässig.

Daraus ergibt sich folgendes Vorgehen:

  • Cartons du Coeur dient in der Regel mit einer 1-maligen Lieferung von Lebensmitteln und Hygieneartikeln  pro Haushalt und pro Jahr.

    Das gelieferte Hilfspaket enthält Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs, das jeweils individuell der Haushaltsgrösse angepasst ist und für etwa zwei Wochen ausreichen sollte. Diese Überbrückungszeit von zwei Wochen genügt in den meisten Fällen, um andere soziale Institutionen einzuschalten.

  • Cartons du Coeur arbeitet zielgerichtet mit den Sozialdiensten der Region zusammen, wobei die Hilfeleistungen von Cartons du Coeurs in keinem Fall das Budget der Sozialdienste ergänzen dürfen.

  • In Ausnahmefällen können zwei Pakete innerhalb eines Kalenderjahres abgegeben werden.

Wir behalten uns vor, eine Bestätigung der Bedürftigkeit der ersuchenden Person durch den zuständigen Sozialdienst oder einen amtlich ernannten Beistand zu verlangen, wenn wir innerhalb eines Kalenderjahres mehr als einmal oder über Jahre regelmässig von dieser um Hilfe angefragt werden.

 

Was gab den Anstoss - Geschichte

Eine Idee wird geboren

Der Neuenburger Journalist, Laurent Borel,  machte im Dezember 1992 als Betreuer einer Fussballmannschaft von sehr jungen Spielern die erstaunliche Feststellung,  dass einige dieser Kinder, die aus sozial benachteiligten Familien stammten,  nicht regelmässig zu essen bekamen. Daraufhin organisierte er zusammen mit seiner Mannschaft  eine grosse Aufräumaktion entlang dem Seeufer. Das dabei gesammelte Geld verwendete er dann, um Lebensmittelpakete zu kaufen für ein paar Familien, denen es wirtschaftlich schlecht ging.  Die Idee von CARTONS DU COEUR war geboren!


Cartons du Coeur im Sense- und Seebezirk des Kantons Freiburg

Pfarrer De Roche aus Murten brachte an der  Delegiertenversammlung  der Vinzenzvereinigung vom 26. Mai 1996 das Anliegen einer zu gründenden Sektion von Cartons du Coeur  vor und gab dem Vinzenzverein eine Bedenkzeit. Das allgemeine Echo war nicht gross, die Einstellung eher negativ. Schlussendlich nahmen einige Mitglieder des Vinzenzvereins Schmitten diese Idee auf und begannen mit dem Aufbau von Cartons du Coeur im Sensebezirk.  Dazu gehörte die Organisation einer ersten Sammlung in Düdingen im Jahr 1995.  Nach und nach konnten freiwillige Helfer  und Helferinnen gefunden werden.  Nebst Mitgliedern der verschiedenen Vinzenzvereine, trugen auch Mitglieder der Landfrauenvereine und des Samaritervereins  viel dazu bei, dass Cartons du Coeur innerhalb des  Sensebezirk  Fuss fassen konnte. Die Zusammenarbeit in der Dachorganisation der neun Sektionen war nicht immer einfach. Der Röschtigraben  konnte aber  auch hier mit etwas gutem Willen und gegenseitigem aufeinander Zugehen überbrückt werden. Die Antennen des Sensebzirks und des Seebezirks sind mit je einer ständigen Delegierten im zentralen Vorstand von Cartons  du Coeur an allen Entscheidungen mitbeteiligt. Eine jährlich zentral durchgeführte Kassenrevision der verschiedenen Sektionskassen garantiert eine zweckgebundene Verwendung der Spendengelder.

Die Antenne Sensebezirk von Cartons du Coeur zählt heute zu den anerkannten Hilfsorganisationen im Sensebezirk. Die regionalen Sozialdienste arbeiten mit  Cartons du Coeur zusammen, indem sie eine wichtige Vermittlerrolle zwischen Hilfesuchenden und Cartons du Coeur einnehmen.

CdC kann auch immer wieder auf die breite Unterstützung von Gemeinden und Pfarrämtern des Sensebezirks zählen.  CdC  des Sensebezirks ist es nicht zuletzt dank dieser Unterstützung  gelungen, innerhalb der Region Anerkennung und Vertrauen zu gewinnen.

Cartons du Coeur des Sensebzirks führt jeweils im  Frühling in allen grösseren  Einkaufszentren des Bezirks eine Sammlung durch.  Freiwillige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen  sowie Gemeindebehörden und Pfarreiverantwortliche werden jeweils zu einem Jahresrückblick eingeladen, wo über die Aktivitäten und die Finanzen der Antenne orientiert wird.  Der Jahresrückblick bietet jedoch noch mehr, nämlich die Gelegenheit sich kennenzulernen, Erfahrungen auszutauschen und all jenen danke zu sagen, die CdC unterstützt haben.

 

Cartons du Coeur im Kanton Freiburg

Auf kantonaler Ebene wurde im Februar 1994 die erste Antenne (Sektion) gegründet. Heute gibt es im Kanton Freiburg 9 Sektionen, eine in jedem Bezirk sowie zwei in der wadtländischen Broye.

Seit 1999 ist CdC im Kanton Freiburg als offizielles Hilfswerk von "öffentlichem Nutzen" anerkannt.